Über uns

Wir sind ein Team aus Wissenschaftler:innen unter­schied­li­cher Fach­dis­zi­pli­nen der Folk­wang Uni­ver­si­tät der Küns­te und des Fraun­ho­fer UMSICHT, die inno­va­ti­ve Kon­zep­te und Metho­den zu Nach­hal­tig­keits­the­men erar­bei­ten. Was uns ver­bin­det, ist die Lie­be zur Natur und die Lei­den­schaft Neu­es zu ent­de­cken, zu ler­nen und wei­ter zu geben.

Zum Team gehö­ren:
Mar­ti­na Aller­beck
Anke Ber­no­tat
Mai­ke Burg­hoff
Boris Dre­sen
Kat­rin Jan­sen
Julia Kray­er
Osha­naa Omeha
Judith Schanz
Lina Som­mer
Lina Vie­res

Das Pro­jekt­kon­sor­ti­um

Die Folk­wang Uni­ver­si­tät der Küns­te und das Fraun­ho­fer-Insti­tut UMSICHT sind seit vie­len Jah­ren ein Koope­ra­ti­ons- und For­schungs­part­ner im Bereich der Nach­hal­tig­keit, mit den Schwer­punk­ten Bio­öko­no­mie, Mate­ri­al­ent­wick­lung, Wis­sen­schafts­trans­fer, Par­ti­zi­pa­ti­on und Bürger:innenbeteiligung. Ein wach­sen­des The­ma in der Koope­ra­ti­on ist dabei die gesell­schafts­wirk­sa­me Kom­mu­ni­ka­ti­on von Nach­hal­tig­keits­the­men. Erprobt wer­den dabei Ver­mitt­lungs­for­ma­te und ‑for­men, die weit über den Bereich des klas­si­schen Designs hin­aus­rei­chen und die bun­des­weit in Aus­stel­lun­gen und damit ver­knüpf­ten Betei­li­gungs­for­ma­ten sicht­bar werden.

Fraun­ho­fer UMSICHT 

Das Fraun­ho­fer-Insti­tut UMSICHT erforscht die Ent­wick­lung umwelt­scho­nen­der Tech­no­lo­gien, nach­hal­ti­ger Pro­duk­te und effi­zi­en­ter Pro­zes­se, damit der Über­gang in eine nach­hal­ti­ge Gesell­schaft gelin­gen kann. In unse­rer Abtei­lung Nach­hal­tig­keit und Par­ti­zi­pa­ti­on set­zen wir dabei einen beson­de­ren Schwer­punkt auf den direk­ten Dia­log mit den Bür­ge­rin­nen und Bür­gern, um nach­hal­ti­ge Inno­va­tio­nen auf die Zukunfts­be­dar­fe der Men­schen vor Ort abzu­stim­men. The­men, mit denen wir uns aus­ein­an­der­set­zen, sind zum Bei­spiel nach­hal­ti­ge Mobi­li­tät, Bio­öko­no­mie und Digitalisierung. 

Folk­wang Uni­ver­si­tät der Künste

Die Folk­wang Uni­ver­si­tät der Küns­te ist eine der ältes­ten Kunst­hoch­schu­len des Lan­des mit Sitz im Ruhr­ge­biet. Die Arbeits­grup­pe für Gestal­tung und Inno­va­ti­on im Indus­tri­al Design ver­steht Indus­tri­al Design als einen Pro­zess, der zur dis­zi­plin­über­grei­fen­den Gene­rie­rung von Inno­va­tio­nen führt. Die Arbeits­grup­pe unter­sucht die Zusam­men­hän­ge von Ästhe­tik, Funk­tio­na­li­tät und Tech­no­lo­gie in Bezug auf die Ent­wick­lung von Pro­duk­ten, Pro­dukt­sys­te­men und Dienst­leis­tun­gen. Arbeits­schwer­punk­te sind Pro­dukt­ge­stal­tung und Nach­hal­tig­keit, Pro­dukt­ge­stal­tung und Bio­nik, Pro­dukt­ge­stal­tung und neue Mate­ria­li­en, Tech­no­lo­gien und Fertigungstechniken.

Das Pro­jekt “Spu­ren­su­che – Mikro­ex­pe­di­tio­nen zum Kli­ma­wan­del” fin­det im Rah­men vom Wis­sen­schafts­jahr 2022 – Nach­ge­fragt! statt:

Wis­sen­schafts­jahr 2022 – Nachgefragt!

Das Wis­sen­schafts­jahr 2022 – Nach­ge­fragt! lädt alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger dazu ein, ihre ganz per­sön­li­che Fra­ge für die Wis­sen­schaft zu stel­len und dadurch Impul­se für poten­zi­el­le Zukunfts­fel­der und zukünf­ti­ge For­schungs­vor­ha­ben zu set­zen. Denn: Wis­sen­schaft und For­schung durch­drin­gen alle Berei­che unse­res Lebens. Ob es nun die wach­sen­de Bedeu­tung von Algo­rith­men im All­tag oder die Aus­wir­kun­gen unse­rer Lebens­füh­rung auf das glo­ba­le Kli­ma sind: Die Gesell­schaft steht am Beginn des 21. Jahr­hun­derts vor gro­ßen Her­aus­for­de­run­gen. Um die­se gemein­sam zu meis­tern und unse­re Gesell­schaft aktiv zu gestal­ten, sind die Aus­ein­an­der­set­zung mit For­schungs­er­kennt­nis­sen und das Ein­brin­gen eige­ner Per­spek­ti­ven ent­schei­dend. Die Wis­sen­schafts­jah­re sind eine Initia­ti­ve des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Bil­dung und For­schung (BMBF) gemein­sam mit Wis­sen­schaft im Dia­log (WiD). Sie unter­stüt­zen seit 22 Jah­ren als zen­tra­les Instru­ment der Wis­sen­schafts­kom­mu­ni­ka­ti­on den Aus­tausch zwi­schen For­schung und Gesellschaft.

Ihr könnt von span­nen­den Pro­jek­ten der Wis­sen­schaft nicht genug krie­gen? Dann schaut doch auch mal bei den ande­ren Pro­jek­ten zum Wis­sen­schafts­jahr 2022 vorbei!